Sonnige Zeiten

photocase5294976114311.jpg

Sommerliche Temperaturen und Sonnenschein lassen wohl die meisten Herzen höher schlagen!

Doch es ist auch die Zeit, in der es heißt, achtsam zu sein der immer intensiver spürbaren Sonneneinstrahlung gegenüber.

Wir haben uns ausführlich mit dem Thema Sonnenschutz beschäftigt und uns nach ökologisch vertretbaren, gut wirksamen Produkten umgeschaut ...

Das Wichtigste: ein vernünftiger Umgang mit der Sonne.

Vorbereitung: rechtzeitig vor dem Sommer oder dem Urlaub die Haut von innen zu unterstützen, Gemüsesäfte und Smoothies trinken und Astaxanthin einnehmen.


 

Grundsätzliches

Textilien sind der beste Schutz gegen die Sonne. Das gilt besonders für Kinder! Kopfbedeckung nicht vergessen!

Richtig eincremen: Für einen Erwachsenen sollten für eine Ganzkörperanwendung ca. 25 ml (Schnapsglas) Sonnenschutzmittel aufgetragen werden. Nase, Ohren, Fußrücken und Schultern nicht vergessen!

Das Eincremen nach dem Baden, Abtrocknen oder dem Tragen von Kleidung wiederholen. Aber: erneutes Eincremen verlängert die Sonnenzeit nicht!

Die Mittagssonne meiden und heiße Tage im Schatten verbringen.

gabriel-silverio-221749-unsplash.jpg
 

Wussten Sie schon?

Synthetischer Lichtschutz wird von der Haut aufgenommen, wirkt dort durch eine chemische Reaktion und kann leichter zu Unverträglichkeiten und Allergien führen. Mineralischer Sonnenschutz wirkt auf der Oberfläche der Haut, wo er die Strahlen reflektiert.

Produkte mit mineralischem Lichtschutz sind sofort nach dem Auftragen wirksam. Bei chemischem LSF sollte man 20 bis 30 Minuten warten.

Mineralische Pigmente sind – im Gegensatz zu manchen chemischen Filtern – kaum allergen und chemisch stabil.

UVB-Strahlen fördern die Melaninbildung, sind lebensnotwendig für die Bildung von Vitamin D, bei zu intensiver Einstrahlung rufen sie jedoch Sonnenbrand hervor und sind für Zellschäden verantwortlich.

UVA-Strahlen sind langwellig und können tief in die Haut eindringen. Sie bräunen, bauen aber keinen Lichtschutz auf. Sie sind für die Alterung der Haut verantwortlich und machen sie schneller faltig. 

Seit 2006 gibt es eine Empfehlung der EU: Um die Haut ausgewogen vor UV-Licht zu schützen, sollten Sonnenschutzmittel zusätzlich zum Schutz vor UVB-Strahlung auch die langwelligen UVA-Strahlen abwehren, und zwar im Verhältnis 1:3 zu ihrem UVB-Lichtschutzfaktor. Bei einer Sonnencreme mit LSF 30 wäre der UVA-Schutz also bei 10.


Schutz der Haut von innen:

Ausreichend trinken! Mindestens 2 Liter am Tag.

Durch das UV-Licht der Sonne wird die Bildung freier Radikaler vermehrt und unser Organismus braucht mehr Beta-Carotin.

Also ist es sinnvoll, bei der Ernährung rechtzeitig darauf zu achten, Lebensmittel mit reichlich Beta-Carotin zu essen oder als Saft/Smoothie zu trinken: Karotten, Spinat und andere dunkle Blattgemüse, Brokkoli, Kürbis, getrocknete Marillen bzw. Spirulina als natürliche Nahrungsergänzung. Das Beta-Carotin in diesen Lebensmitteln ist ein Vorläufer von Vitamin A und nützlich, um dem oxidativen Stress entgegenzuwirken. Es schützt vor freien Radikalen als Folge langanhaltender Sonnenbestrahlung und stärkt die Immunabwehr.


 
Picture1.png

Astaxanthin

Astaxanthin gilt als Super-Carotinoid und wird auch gerne von Sportlern und in Zeiten erhöhter körperlicher Belastung eingesetzt. 

Es ist ein natürlicher Wirkstoff aus der Mikroalge Haematococcus pluvialis und schützt die Zellen vor oxidativem Stress - wie er eben auch durch UV-Strahlung entsteht.

Mit Hilfe von Beta-Carotin wird die Bräunung der Haut gefördert und sie hält auch länger an.

Der „innere” Schutz ersetzt natürlich keine Pflege mit dem richtigen Lichtschutzfaktor und sollte mindestens zwei Monate vor der „Sonnenzeit” beginnen.

 

Was ist für die Kräuterdrogistinnen wichtig beim Sonnenschutz?

  • Verlässlicher Schutz vor Sonnenbrand. Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen.

  • Keine synthetischen Lichtschutzfaktoren. Keine Nanopartikel.

  • Gute Verträglichkeit auch bei sensibler Haut.

  • Pflege der Haut mit guten pflanzlichen Substanzen.

  • Ein dezenter, angenehmer Geruch oder geruchlos.

  • Kein weißer Film auf der Haut!

  • Biologische Inhaltsstoffe.

  • Gute Umweltverträglichkeit.

Nach diesen Kriterien haben wir die Produkte und Marken ausgewählt, die wir Ihnen in der Kräuterdrogerie anbieten – zum Beispiel:

 
Picture2.png

ECO Sonnenlotion neutral LSF50 

Dieser mineralischer Lichtschutz mit hohem LSF ohne Duftstoffe ist für sehr sensible Haut, auch für Kinderhaut geeignet. Er schützt zuverlässig vor schädlicher Sonnenstrahlung und Austrocknung und pflegt gleichzeitig die Haut. 
Die Lotion lässt sich einfach und ohne sichtbare Rückstände verteilen. Kein weißes Clowngesicht!
Der Airless-Spender ist praktisch, garantiert hygienisch lange Haltbarkeit des Produkts und lässt sich völlig entleeren.

 
 
Picture3.png

ECO Sonnengel Gesicht LSF 30 

Transparentes Öl Gel mit mineralischen Lichtschutzfiltern, Granatapfel und Sanddorn, für sensible Haut.

Das transparente Gel lässt sich gut auftragen und verteilen, die Haut fühlt sich weich und gepflegt an und es riecht nach Sommer und warmer Haut ...
Der Dreh-Pump-Verschluss sorgt für Hygiene und verhindert Auslaufen in der Strandtasche.

Das Sonnengel bietet optimalen Schutz für das Gesicht und ist für jeden Hauttyp geeignet. Pflegender Sanddorn und Granatapfel versorgen die Haut mit essentiellen Nährstoffen und schützen sie vor Feuchtigkeitsverlust.

 
 
Picture4.png

ECO Sonnenöl Spray LSF 30

Mineralischer Lichtschutz mit Granatapfel und Sanddorn, hoher Schutz für sensible Haut.

Das Sonnenöl Spray LSF 30 sorgt für einen transparenten und zuverlässigen Sonnenschutz auf der Haut. Das Sonnenöl bietet optimalen Schutz für den Körper und ist für jeden Hauttyp geeignet. Pflegender Sanddorn und Granatapfel versorgen die Haut mit essentiellen Nährstoffen und schützen sie vor Feuchtigkeitsverlust. SUPER PRAKTISCH!

 

 

Was uns besonders begeistert:

Sonnenöl Spray und Sonnenöl Gel LSF 30 sind trotz ihrer Transparenz mineralische Lichtschutzmittel mit pflanzlicher Komponente. Hier wird Titandioxid mit den besonderen Eigenschaften des Karanjaöls kombiniert.
Beide Produkte basieren auf Ölen und beinhalten weder Alkohol noch Allergene, ätherische Öle oder Emulgatoren.

Was uns an den Produkten der ECO-Sonnenkosmetik überzeugt:

Sämtliche Produkte bestehen zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen, die meisten sind vegan; natürlich wird auf Nanotechnologie und Tierversuche verzichtet.

Der Sonnenschutz ist unschädlich für Korallenriffe, Wasserorganismen und Gewässer.

Die Produkte werden von einem deutschen Familienunternehmen entwickelt, das sich ständig um Verbesserungen bemüht. Der Gründer Dieter Sorge ist Heilpraktiker, der auch sein Wissen um Homöopathie in die Entwicklung einfließen lässt.

Die Produktion ist durch Prima-Klima als CO2-Neutral zertifiziert. 

Die Produkte werden nach den Richtlinien für Biokosmetik von ECO-CERT getestet.

Und das Allerwichtigste: der Sonnenschutz funktioniert, die Produkte pflegen, sind sehr gut verträglich (auch für AllergikerInnen) und hinterlassen keinen weißen Film auf der Haut (die Produkten mit hohem LSF muss man gut verteilen).

 
Picture5.png

Ähnliche Kriterien erfüllen auch die pflegenden Produkte von Biosolis, die u. a. folgende pflanzlichen Öle und Extrakte enthalten:

  • Aloe-Vera-Gel: nährt, spendet Feuchtigkeit

  • Karanjaöl: restrukturiert die oberen Hautschichten

  • Karottenextrakt: nährt, glättet

  • Avocadoöl: macht die Haut weich, regeneriert

  • Jojobaöl: hydratisiert, verbessert die Hautelastizität

  • Sesamöl: stoppt freie Radikale, beugt der Alterung vor

  • Arganöll: hydratisiert und pflegt

  • Sheabutter: pflegt trockene, empfindliche Haut

  • Calendulaextrakt: beruhigt

  • Bienenwachs: macht die Haut weich, glättet

 

 
Picture7.png

TIPP

Gewöhnen Sie die Haut durch anfangs kurze, dann allmählich länger dauernde Sonnenbäder an die Strahlung. So wird die Melaninbildung (der hauteigene Sonnenschutz) angeregt und die Eigenschutzzeit wesentlich erhöht. Eine Beschleunigung der Melaninbildung geschieht durch das Auftragen von Sanddornöl kombiniert mit anderen Ölen und Fetten, wie z. B. Sheabutter und Olivenöl. Diese Wirkstoffe finden Sie im

bioemsan Sonnenpflegeöl Sanddorn-Olive

Je nach Bedarf als Gesichtsöl, Körperöl oder After Sun auftragen. Ein maßvolles Sonnenbad regt alle Körpersysteme wie Hormone, Nerven- und Immunsystem, Kreislauf und Stoffwechsel positiv an.
Die Inhaltsstoffe fördern die natürliche Bräunung und den Eigenschutz der Haut. Für Gesicht als auch für den Körper bestens geeignet.

Foto: Gabriel Silvério/unsplash