Ayurveda – Typgerecht entschlacken

Vata, Pitta, Kapha - jedem Dosha tut etwas anderes gut

soup monika-grabkowska-444160-unsplash.jpg

AMA

ist im Ayurveda ein zentraler Begriff und bedeutet “unreif, unverdaut”. Es ist die Definition für Stoffwechselrückstände, die sich im Körper ansammeln und nach ayurvedischem Denken die Grundursache für Verdauungs- und Hautprobleme, Müdigkeit, Allergien und Antriebslosigkeit sein können. Deshalb wird empfohlen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um Ama zu entfernen.

Dies geschieht durch Verwendung von Zungenschaber, Nasenkännchen, Massagen und Heilkräutern ebenso wir durch entlastende Ernährung.

Ayurvedische Kräuter und Gewürze als Fastenbegleiter: Trikatu und Triphala

MANDA - Reisbrühe

Manda ist die klassische ayurvedische Reisbrühe zur inneren Reinigung, die über den Tag verteilt getrunken wird.

Zutaten: 50 g Basmati-Vollkronreis, ca. 700 ml Wasser

Zubereitung:
Den Reis waschen, abtropfen lassen und in einem Topf kurz anrösten. Mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Für etwa 30 Minuten mit halb aufgelegtem Deckel sanft köcheln lassen. Den Reis abseihen und das Reiswasser in eine Thermoskanne füllen. Über den Tag verteilt trinken. Nach belieben etwas Kreuzkümmel, für Vata auch noch etwas Salz dazugeben,

Vata

Vata-Menschen tut es gut, durch Besinnung auf Weniges ihren Geist zu beruhigen und sich innerlich von zu viel Stress und Unruhe zu befreien. Es wird empfohlen, leichte, warme Speisen zu sich zu nehmen, sich Ruhe zu gönnen und sich täglich mit warmem Öl zu massieren (oder massieren zu lassen).

Zwischendurch stärkt und stabilisiert warme Reisbrühe (Manda).

Wichtig: Ruhe, Wärme und Ölmassagen

Meiden: Radikale Fastenkuren, Kälte

Empfehlenswert: Vata-Entschlackungstee, Miso-Suppe, Ingwer-Zitronenwasser

Pitta

Das Hauptziel des Pitta-Detox liegt im Entsäuern - Basenfasten mit drei leichten Mahlzeiten (Gemüse, Getreide, sehr weich gekochte Hülsenfrüchte) ist ideal.

Wichtig: Basische Detox-Tage im Herbst, um sich von der angesammelten Hitze des Sommers zu befreien

Meiden: alles Saure wie Tomaten, Zitronensaft, Milchprodukte

Empfehlenswert: Pitta-Entschlackungstee, Aloe-Saft, Entsäuern mit Basenbädern unterstützen

Kapha

Dem stabilen Kapha-Mensch tut regelmäßiges Fasten besonders gut, er kann auch am besten auf Nahrung verzichten und sollte beim Entschlacken nur zweimal täglich eine leichte, warme Mahlzeit zu sich nehmen.

Empfehlenswert: Kapha-Entschlackungstee, Trikatu und Triphala


Trikatu

Dieses traditionelle, vielseitige ayurvedische Gewürz besteht aus Ingwer, schwarzem und langem Pfeffer (Pipali). Es unterstützt hervorragend die Verdauung, reduziert Kälte, Kapha, Schleim und Ama (Schlacken).

Kräuterdrogerie-Energy-Drink:

Eine Prise Trikatu mit heißem Wasser übergießen und nach kurzer Abkühlung etwas Zitronensaft, 1 TL Salzsole und Honig dazugeben.

Wärmt und baut auf.