Giulia Enders – DARM MIT CHARME

buchcover enders.jpg

Alles über ein unterschätztes Organ

Von solchen Büchern sollte es viel mehr geben! Wissenschaftliche Erkenntnisse unterhaltsam und verständlich formuliert und mit spürbarer Leidenschaft vermittelt. Dieses Buch sollte wirklich jede/r gelesen haben! 

Giulia Enders in einem Spiegel-Interview: „Ich denke oft: Wenn sich mehr Leute mit dem Darm auskennen würden, würden wir vielleicht vieles – auch politische Themen – etwas anders sehen … Ich frage mich manchmal, wenn ich neue Studien lese, ob die zunehmende Wut vieler Menschen und negative Gedanken nicht auch ein Stück weit daher kommen könnten, dass ihr Darm nicht im Gleichgewicht ist. Es gibt ernst zu nehmende Hinweise darauf, dass falsche oder fehlende Bakterien im Darm so eine Wirkung auf die Psyche haben können – oder zumindest solche Launen verstärken könnten.“

Auslöser für das Buch war laut Enders die Frage eines Mitbewohners: „Giulia – du studierst doch Medizin – wie geht kacken?“ Also hat sie begonnen, sich damit auseinanderzusetzen und gibt nun Antworten darauf, wo und wie Verdauung beginnt und endet, wie komplex unsere Organe zusammenarbeiten und worauf man bei Ernährung und Verhalten achten sollte. Sie erklärt, wie raffiniert die Speiseröhre funktioniert (wir können auch im Kopfstand schlucken), wie sich unser Dünndarm durch Zotten eine riesige Oberfläche schafft und gibt Einblicke in die siebenteilige Stuhlformen-Skala und in Zusammenhänge zwischen Hirn und Darm.

Dank an Giulia. Und an ihre Schwester Jill, die Kommunikationsdesignerin, für die charmanten Illustrationen.

Hier der Link zu Giulia Enders unterhaltsamem Vortrag beim Science Slam (den sie natürlich gewonnen hat).
 

Ernährunganda dinhopl